Jugend-Kart-Slalom

Bei der ADAC-Pfalz-Meisterschaft 2012 war der 1. RCB in den 14 Läufen mit insgesamt 14 Fahrern vertreten und stellte als einziger Club regelmäßig 3 Mannschaften. In der Mannschaftswertung belegte bei 21 teilnehmenden Mannschaften die 1. Mannschaft den 8. Platz, die 2. Mannschaft den 10. Platz und die 3. Mannschaft den 12. Platz.

In der Einzelwertung erzielten die Jugendkartfahrer des 1. RCB Kaiserslautern folgende Platzierungen:

Klasse 1 (8 - 9 Jahre) - 27 Teilnehmer

Felix Kammerer durfte 2012 erstmals an den Start gehen. Er belegte den 12. Platz und verpasste die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft knapp.

Marcel Lang stieß während der Saison zum Club und konnte daher nur 10 der 14 Rennen absolvieren. Trotzdem erreichte er im Gesamtklassement den achtbaren 14. Platz.

Klasse 2 (10 - 11 Jahre) - 30 Teilnehmer

Florian Geiß konnte in seiner zweiten Saison an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen und kam in der höheren Klasse auf den 4. Platz, womit er erfolgreichster Fahrer des 1. RCB war.

Tristan Planner startete 2012 ebenfalls in einer höheren Klasse, verpasste allerdings einen Lauf und erreichte am Ende den 6. Platz.

Maurice Weber fuhr in seinem 2. Jahr erstmals die komplette Saison und erreichte den 7. Platz. In der Jugendwertung wurde er knapp geschlagen Zweiter.

Ole Strauß startete gut in die Saison, kam aber nach den Sommerferien nicht mehr zum Training. Mit nur 11 Teilnahmen erreichte er den 12. Platz in der Gesamtwertung und den 4. Platz in der Jugendwertung.

Klasse 3 (12 - 13 Jahre) - 30 Teilnehmer

Simon Barth konnte seine positive Entwicklung auch in der höheren Klasse fortsetzen und kam auf den 6. Platz. Neben Kart-Slalom fuhr er auch Kart-Rundstreckenrennen.

Andreas Hinkel konnte sich gegenüber dem Vorjahr erheblich verbessern, versäumte nur ein Rennen und machte einen gewaltigen Sprung auf Platz 9 in der Gesamtwertung.

Damian Bamberg ist ein Neuzugang aus Westfalen, der sich in neuer Umgebung zurechtfinden musste. Er fügte sich sehr gut in die Gemeinschaft ein und belegte am Ende den 11. Platz.

Leo Kammerer konnte verletzungsbedingt bei zwei Rennen nur zuschauen und erreichte in der auch für ihn höheren Klasse den 16. Platz.

Loris Prattes nahm im Jahr 2012 nur noch an 6 Rennen teil und konzentrierte sich dann auf die Kart-Rundstrecke. Somit sprang im Kart-Slalom lediglich der 17. Platz heraus.

Klasse 4 (14 - 15 Jahre) - 30 Teilnehmer

Jan Sommerrock fuhr in seiner erst zweiten Saison und konnte sich deutlich auf den 10. Platz verbessern. Auch er nahm neben dem Kart-Slalom auch an Kart-Rundstreckenrennen teil.

Maximilian Planner nahm ebenfalls erst zum zweiten Mal an der ADAC-Pfalz-Meisterschaft teil. Er versäumte 2 Rennen und konnte damit nur den 17. Platz erreichen.

Claudia Hinkel als einzige Dame in der "Männerriege" des 1. RCB Kaiserslautern startete erstmals in der Klasse 4 und belegte nach 13 Teilnahmen den Platz 18 im Gesamtwettbewerb.

Überregionale Veranstaltungen

Erfreulicherweise konnten sich die folgenden 6 Fahrer für die mvrp-Meisterschaft qualifizieren:

Florian Geiß, Tristan Planer, Maurice Weber, Simon Barth, Andreas Hinkel, Jan Sommerrock.

Bei der Südwestdeutschen Meisterschaft nahm lediglich Florian Geiß teil.

Das Abschneiden bei der ADAC-Pfalz-Meisterschaft 2012 im Detail:

Veranstaltung

Kammerer,
Felix

Lang,
Marcel

Strauß,
Ole

Weber,
Maurice

Planner,
Tristan

Ramberg

7

-

7

19

5

Insheim

12

-

5

10

18

Neustadt

14

-

20

4

15

Bobenheim

14

-

11

4

-

Kaiserslautern

12

7

9

1

3

Schweigen

13

12

17

4

15

Kibo

8

12

6

5

4

Annweiler

13

6

9

5

7

Brücken

6

13

6

5

4

Maikammer

14

8

20

17

11

Enkenbach

9

12

5

11

4

Haßloch

12

8

-

11

9

Herxheim

3

4

-

20

10

Bergzabern

9

4

-

11

2

 

Veranstaltung

Geiß,
Florian

Bamberg,
Damian

Barth,
Simon

Hinkel,
Andreas

Kammerer,
Leo

Ramberg

3

11

4

7

13

Insheim

4

24

8

11

21

Neustadt

5

-

1

10

9

Bobenheim

5

6

5

-

20

Kaiserslautern

5

4

14

7

11

Schweigen

5

7

4

10

17

Kibo

18

8

7

13

-

Annweiler

4

9

3

11

-

Brücken

3

7

5

10

11

Maikammer

4

17

19

3

12

Enkenbach

6

17

23

11

14

Haßloch

22

10

7

11

12

Herxheim

11

10

14

9

8

Bergzabern

4

12

3

19

15

 

Veranstaltung

Prattes,
Loris

Hinkel,
Claudia

Sommerrock,
Jan

Planner,
Maximilian

Ramberg

3

12

10

18

Insheim

4

21

9

-

Neustadt

11

20

7

17

Bobenheim

2

-

7

18

Kaiserslautern

2

15

7

9

Schweigen

-

21

19

13

Kibo

5

16

1

-

Annweiler

-

15

20

17

Brücken

-

18

10

19

Maikammer

-

21

23

15

Enkenbach

-

14

11

18

Haßloch

-

20

14

16

Herxheim

-

19

7

17

Bergzabern

-

13

18

11

Das Abschneiden bei der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft 2012:

Klasse 2:
Florian Geiß, Platz 14
Tristan Planner, Platz 23
Maurice Weber, Platz 26

Klasse 3:
Simon Barth, Platz 19,
Andreas Hinkel, Platz 21

Klasse 4:
Jan Sommerrock, Platz 18

Das Abschneiden bei der Südwestdeutschen Meisterschaft 2012:

Klasse 2:
Florian Geiß, Platz 20

Das Abschneiden beim 1. ADAC Parallelslalom 2012:

Klasse 2:
Florian Geiß, Platz 1

Klasse 3:
Simon Barth, Platz 5

Klasse 4:
Jan Sommerrock, Platz 4

Personalentwicklung

Im Jahr 2012 kam erneut Bewegung in die Kartabteilung des 1. RCB Kaiserslautern, weil altersbedingt einige Fahrer ausscheiden mussten und gleichzeitig neue Fahrer zur Jugendkartgruppe hinzu stießen.

Leider war der 1. RCB Kaiserslautern nicht mehr in der Klasse 5 (16 – 18 Jahre) vertreten, die allgemein weniger Teilnehmer aufweist als die anderen Klassen.

Es macht aber keinen Sinn, Fahrer als Neueinsteiger in den großen Klassen zu rekrutieren, denn Erfolge lassen sich in der Regel nur erzielen, wenn man frühzeitig mit dem Kartfahren beginnt.

Bedauerlich ist, dass mit Loris Prattes ein erfolgreicher Kartslalom-Fahrer seine Aktivitäten ganz auf die Rundstrecke verlagert hat, während Simon Barth und Jan Sommerrock alle Kartslalom-Wettbewerbe gefahren sind und zusätzlich auf der Rundstrecke am Start waren.

Zum Jahresende sind zwei junge Fahrer zum Club gestoßen, deren Mitgliedschaft 2013 beginnen wird und die dafür sorgen werden, dass die Nachwuchsarbeit in den kleinen Klassen fortgesetzt werden kann.

Trainingsbetrieb

Erfreulich ist, dass mit Frank Bamberg ein erfahrener Kart-Fachmann zum Verein gestoßen ist, von dem die Jugendabteilung ebenso profitieren kann wie von dem großen Engagement eines Dieter Steitz oder eines Michael Sommerrock. Besonders erwähnt werden soll auch der Einsatz von Ralf Steitz, der als Nichtmitglied doch regelmäßig dem Training beiwohnt und dort mit Rat und noch mehr Tat zur Verfügung steht.

Ebenfalls eine besondere Erwähnung verdient Sascha Lang, der mit seinem Sohn Marcel erst während der Saison zum Club gekommen ist. Auch er ist mit großem Engagement dabei, hat im Oktober und November erfolgreich das Trainerseminar des mvrp absolviert und ist damit der 2. lizenzierte Juniorentrainer des 1. RCB Kaiserslautern.

Nach wie vor findet ein durchgängiger Trainingsbetrieb ohne Pausen während der Ferien statt, um das Leistungsniveau der Fahrer auch in Wettbewerbspause zu erhalten. Erfreulich ist, dass dieses Angebot von der Mehrzahl der Fahrer angenommen wird, weniger erfreulich dagegen, dass offenbar nicht alle Fahrer ihren Sport ernst genug nehmen.

Aufwand und Ausrüstung

Der 1. RCB Kaiserslautern stellt den Kartfahrern mittlerweile 4 clubeigene Karts zur Verfügung, von denen 3 in den letzten bedien Jahren auch mit Hilfe von Sponsoren und durch Eigenleistungen neu beschafft wurden. Da einige Fahrer inzwischen auch eigene Karts besitzen, kommen im Training bis zu 9 Karts zum Einsatz, was einen entsprechenden Personaleinsatz bei der Trainingsabwicklung erfordert.

Hervorzuheben ist, dass der Club durch das außerordentliche Engagement einiger Mitglieder nun über einen zweiten Lagercontainer verfügt, dessen Beschaffung und Anlieferung auch auf der Kart-Webseite dokumentiert ist.

Allen Freunden und Helfern sei an dieser Stelle ausdrücklich für ihre Unterstützung gedankt.

Werner Müller, Dezember  2012